Haus der Bayerischen Geschichte Regensburg

Auf über 3.000qm Ausstellungsfläche präsentiert sich seit Mitte 2019 der Freistaat Bayern. Gezeigt wird ein Abriss der jüngeren Geschichte von Königreich und Freistaat Bayern.

In einer Projektlaufzeit von 14 Monaten wurden nach dem Entwurf und Begleitung des Büros hg.merz raumbildende Strukturen und Elemente im Zentralgeschoss des Neubaus konstruiert und installiert. Auf verschieden inszenierten Bühnen werden gesellschaftliche, kulturelle, politische und wirtschaftliche Highlights Bayerns dargestellt. In Kulturkabinetten werden Querschnittsthemen, wie Natur, Religion, Sport usw. und deren bayerische Spezifika erläutert.

Die Materialität ist ebenso vielschichtig wie die unterschiedlichen Themen. Diese reichen von verschiedenen Holzwerkstoffen, Acrylmineralwerkstoff bis hin zu beschichteten Metalloberflächen. Die Leistungen der Seiwo Technik GmbH umfassten den raumbildenden Ausbau, über 150 aktiv und passiv klimatisierte Vitrinen, Deckenelemente, Podeste und Schwerlastpodeste, Sitzmöbel, Exponat- und Ausstellungsbeleuchtung, Wegeleitsystem, Leuchtbuchstaben und -Schriften bis hin zu diversen Folierungen und Drucken. Die Vitrinen sind sämtliche nach dem neuen BEMMA Standard des Museumsbundes und der BAM konstruiert und gefertigt, d.h. es wurde auf schadstoffarme nahezu kaum Schadstoffe emittierende Werkstoffe beim Bau zurückgegriffen. Sämtliche Werkstoffe, Dicht- und Klebstoffe wurden vor Verwendung durch das EPH Dresden geprüft, getestet und durch den Auftraggeber frei gegeben.